MEDI Verbund Berlin - Ärzteinitiative e.V. - Der starke Verbund für Berlin

Nachrichten von MEDI Berlin

12.Apr.2019
von 11.00 bis 15.30 Uhr
Berlin, Katholische Akademie, Hotel Aquino
Die Themen: E-Health und TSVG
21.Mär.2019
Antwortschreiben an Herrn Dr. Thomas Kriedel, Mitglied des Vorstands der KBV
21.Mär.2019
Antwortschreiben von MEDI an die KBV
01.Mär.2019
Nachdem Medi bereits eine Klage auf volle Kostenübernahme für die TI-Anbindung angekündigt hat, soll in einem zweiten Schritt jetzt auch die Rechtmäßigkeit der gesetzlichen Vorgabe zur Praxisanbindung geprüft werden.
11.Feb.2019
"Alles nur eine Mogelpackung und eine Show für die Versicherten"
23.Jan.2019
Der Vorsitzende von MEDI Berlin, Dr. Christian Messer, wurde heute in den Berliner Kammervorstand gewählt!
21.Jan.2019
Die Musterklage des MEDI Verbunds betrifft zunächst die Frage der vollständigen Erstattung der Kosten des Konnektors. Es wird mindestens ein Arzt aus Baden-Württemberg als Musterkläger auftreten. Dieser wird zunächst gegen den Honorarbescheid mit der dort ausgewiesenen Kostenerstattung der KV Baden-Württemberg für das 3. Quartal 2018, die den Ärzten noch im Januar zugeht, Widerspruch einlegen.
30.Dez.2018
... auf dem 35. Chaos Communication Congress. Vortrag von Martin Tschirsich.
11.Dez.2018
Medi-Vorstand Dr. Werner Baumgärtner sucht jetzt die juristische Auseinandersetzung. Sein Ziel: Sicherheitslücken in den Geräten feststellen zu lassen
04.Dez.2018
KBV und Kassen versuchen, das Problem veralteter Gesundheitskarten zu lösen. Derweil will Medi weiter die Kosten einklagen, auf denen Ärzte sitzen geblieben sind.

Pressemeldungen von MEDI GENO Deutschland

16.05.2019 15:12
Versorgungsverträge im Südwesten wachsen nach wie vor deutlich
Partner fordern mehr Versorgungs- statt plumpen Preiswettbewerb – Auch im elften Jahr steigen die Zahlen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Arzthonorare im Haus- und FacharztProgramm der AOK Baden-Württemberg auf hohem Niveau weiter. Das Gesamthonorar der Ärztinnen und Ärzte in den Verträgen liegt 2018 mit knapp 600 Millionen Euro nochmals fast zehn Prozent über den Werten des Vorjahres. Davon entfallen rund 464 Millionen Euro (plus 9,2 Prozent) auf den AOK-HZV-Vertrag mit fast 1,6 Millionen Versicherten (plus 5,6 Prozent) und 128 Millionen Euro (plus 11,5 Prozent) auf die gemeinsamen Facharztverträge von AOK und Bosch BKK. Hier stieg die Zahl der teilnehmenden Versicherten um knapp 70 Tsd. (plus 11,6 Prozent) auf 655 Tsd. Inzwischen nehmen ca 5.000 Haus- und Kinderärzte sowie ca 2.500 Fachärzte und Psychotherapeuten an der Alternativen Regelversorgung in Baden-Württemberg teil. Die Verträge sorgen nachweislich für mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit, für bessere Arbeitsbedingungen der teilnehmenden Praxen und für viele spürbare Vorteile für die eingeschriebenen Versicherten. Das sei gelungen, weil die Versorgung passgenau auf die regionale Versorgungslage abgestimmt ist, so die Vertragspartner. Sie sehen massive Gefahren im Entwurf eines sogenannten Faire-Kassenwahl-Gesetzes aus dem Hause von Bundesgesundheitsminister Spahn, denn es ziele eindeutig auf mehr plumpen Preis- statt patientenorientierten Versorgungswettbewerb und noch mehr Aufbau von Zentralismus. Die Vertragspartner fordern angesichts der Erfolge der Selektivverträge genau das Gegenteil: Ausbau statt Abbau regionaler Versorgungsstrukturen und Vorfahrt für mehr Versorgungswettbewerb.
10.04.2019 11:59
MEDI tritt dem Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) bei
Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) hat zwei weitere Verbände aufgenommen und wächst damit auf 31 Mitglieder. Vorausgegangen war ein entsprechender Beschluss der SpiFa-Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag, 6. April, in Berlin. (SPiFa)
01.04.2019 15:28
Jedes vierte Kind im Südwesten von psychischen Störungen betroffen
Auch Kinder und Jugendliche leiden vielfach bereits an psychischen Störungen und Verhaltensstörungen. Zu den psychischen Störungen, die im Kindes- und Jugendalter auftreten, zählen Depressionen, Angstzustände, Sozialverhaltensstörungen oder Schizophrenie. Laut einer Analyse des Projekts „Versorgung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher in Deutschland“ unter der Leitung von Prof. Dr. Jörg Fegert (Universitätsklinikum Ulm) beginnt fast die Hälfte der psychischen Erkrankungen bereits in der Pubertät, bei 75 von 100 psychischen Störungen liegt der Krankheitsbeginn vor dem 25. Lebensjahr. Um die Betreuung und Versorgung in diesem lebensprägenden Zeitraum zu verbessern, hat die AOK Baden-Württemberg zusammen mit MEDI Baden-Württemberg und der Interessengemeinschaft der Kinder- und Jugendpsychiater sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeuten (IG KJPP) den Versorgungsvertrag Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie (PNP-Vertrag) um das Modul „Kinder- und Jugendpsychiatrie“ multidisziplinär erweitert. „Wir wollen es gemeinsam schaffen, seelisch belasteten jungen Menschen und ihren Familien gezielt besser zu helfen. Damit dies gelingt, haben wir mit unseren Ärztepartnern die Voraussetzungen für schnellere und umfassendere individuelle Behandlungsstrukturen nach aktuellem Stand der Wissenschaft geschaffen“, sagt Dr. Christopher Hermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Baden-Württemberg. Die Versorgung mit dem neuen Modul startet am 1. April 2019.
28.03.2019 18:00
Neuer Psychotherapievertrag mit Betriebskrankenkassen in Baden-Württemberg
MEDI Baden-Württemberg und die BKK Vertragsarbeitsgemeinschaft (BKK VAG) Baden-Württemberg haben sich auf einen Facharztvertrag zur besonderen psychotherapeutischen Versorgung verständigt. Damit steht den Versicherten der am Vertrag teilnehmenden Betriebskrankenkassen diese neue Form der psychotherapeutischen Behandlung im Südwesten ab 01.07.2019 offen.
14.03.2019 17:36
Patienten mit Rückenschmerzen: Nachweislich besser versorgt im Facharztprogramm von AOK und Bosch BKK
Wissenschaftliche Auswertungen der Routinedaten von insgesamt rund 52.000 AOK-Patienten mit unspezifischen Rückenschmerzen zeigen, dass Teilnehmer am Facharztprogramm in Baden-Württemberg besser und koordinierter versorgt sind als Patienten in der Regelversorgung. Bei den rund 33.000 selektivvertraglich versorgten AOK-Patienten belegen die Daten für das Jahr 2016 rund 23.000 vermiedene AU-Tage (minus 8,5 Prozent). Darüber hinaus treten pro Jahr etwa 1.000 Krankenhauseinweisungen weniger auf (minus 3,25 Prozent). Die Patienten werden zudem deutlich gezielter vom Hausarzt an den Orthopäden überwiesen: Die Anzahl unkoordinierter Kontakte ohne Überweisung des Hausarztes ist um 62 Prozent verringert (20.450 Fälle).

Nachrichten von MEDI GENO Deutschland

25.04.2019 12:27
Das Plakat zum guten Ton: Keine Aggressionen in der Praxis
Der MEDI Verbund bietet Praxen ein neues Plakat an, das auf einen angemessenen Umgang mit dem Praxisteam hinweist. Vorbild dafür war ein entsprechender Hinweis des Backnanger Orthopäden und MEDI-Arztes Dr. Michael Kübler, der respektloses Verhalten von Patientinnen und Patienten gegenüber seinen MFAs nicht länger tolerieren wollte.
24.04.2019 16:08
Im Mai gibt es Technik zu tollen Preisen!
Ob Blutdruckmessgerät, Fingerpulsoximeter, Fieberthermometer oder Stethoskope – im Mai bekommen unsere Mitglieder boso-Blutdruckmessgeräte, handliche Fingerpulsoximeter, Fieberthermometer und Littmann-Stethoskope zum Vorzugspreis. Wie immer achten wir darauf, dass es hochwertige und langlebige Produkte sind.
12.04.2019 09:27
Die neue MEDI Times ist da
Unser MEDI Verbund feiert seinen 20. Jahrestag – das sind die Themen unserer Geburtstagsausgabe: Hilfe für Mitglieder bei Ärger mit der TI, Tipps für zielführende Besprechungen in der Praxis und generationsübergreifende Förderung für angehende Hausärzte in Baden-Württemberg. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
29.03.2019 16:37
Handtücher, Handschuhe, Rollen und mehr
Im April bekommen MEDI-Mitglieder Handschuhe, Handtücher, Liegenrollen und Schnelltests günstiger. Je nach Bedarf stehen Handschuhe aus Nitril, Latex und Vinyl unserer Hausmarke zur Verfügung, Liegenrollen/Medizinalrollen in zwei verschiedenen Größen, so wie zweilagige Handtücher gefalzt. Kassettentests für Strep A und Troponin I sind ebenfalls im Angebot enthalten.
MEDI Berlin ist Mitglied bei MEDI GENO Deutschland e.V. MEDI GENO Deutschland e.V. vertritt etwa 17.000 niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten.

zum Mitgliederbereich

Passwort vergessen?
Zugangsdaten per e-mail anfordern

Mitglied werden

zum Anmeldeformular

Kontakt zu MEDI Berlin
zum Seitenanfang